Lebenslauf

1983 – 1989 Studium der Diplom-Chemie an der J. W. Goethe-Universität in Frankfurt/Main
1989 Diplomarbeit bei Prof. Dr. Drs. H. Bock über "Untersuchungen zur Struktur von p-Benzochinon-Derivaten, ihren Radikalionenpaaren und von Pyridinium-Salzen"
1990 – 1994 Dissertation zum Dr. phil. nat. bei Prof. Dr. Drs. H. Bock über "Darstellung, Strukturen sowie Semi-Empirische Berechnungen von Molekülionen und H-verbrückten Molekülaggregaten"
05/1995 – 09/1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Didaktik der Chemie der Universität Frankfurt/Main bei Prof. Dr. H. J. Bader
10/1997 – 06/1998 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät (EWF) der Universität Kiel, Abteilung Chemie und ihre Didaktik
07/1998 – 12/1998 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Chemie und ihre Didaktik der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät bei Prof. Dr. R. Demuth sowie am Institut für Anorganische Chemie der Universität Kiel bei Herrn Prof. Dr. W. Bensch
01/1999 – 12/2004 Wissenschaftlichen Assistentin (C1) am Institut für Anorganische Chemie der Universität Kiel bei Prof. Dr. W. Bensch und am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel (IPN) bei Prof. Dr. R. Demuth
1999 Gemeinsam mit Prof. Dr. W. Bensch und Prof. Dr. R. Demuth: Lehrpreis des Landes Schleswig-Holstein für die Entwicklung der multimedialen Chemievorlesung CHEMnet.
04/2001 – 03/2007 Praktikumsleitung des Anorganisch-Chemischen Praktikums für Diplomchemiker (Qualitative Analyse)
2002 Posterpreis auf der 10. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie 2002 in Kiel für eine Untersuchung über die Verwendung von Rot-Grün-Bildern im Chemieunterricht
2004 Habilitation an der Universität Kiel in Didaktik der Chemie über "Neue Medien in der Chemieausbildung: Entwicklung, Struktur und Analyse der multimedialen Chemievorlesung CHEMnet"
12/2004 Ernennung zur Oberassistentin (C2) am Institut für Anorganische Chemie an der Universität Kiel bei Prof. Dr. W. Bensch
10/2006 – 09/2017 Wissenschaftliche Angestellte am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel (IPN)
10/2006 – 09/2017 Verantwortliche Leitung und Geschäftsführerin des deutschen Auswahlwettbewerbs zur Internationalen Chemie-Olympiade, Leitung des Chemielabors des IPN sowie Ombudsperson im IPN
07/2009 Ruf auf eine Professur (W3) für Chemie und ihre Didaktik an der Universität Flensburg
seit 10/2017 Wissenschaftliche Angestellte im Institut für Anorganische Chemie der Universität Kiel mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre