Prof. Dr. Hanskarl Müller-Buschbaum

Portrait von Prof. Dr. Müller-Buschbaum

Institut für Anorganische Chemie
Christian-Albrechts-Universität
Max-Eyth-Straße 2
D-24118 Kiel

Tel.: +49-431-880-2410
Fax: +49-431-880-1520

Publikationsliste

Forschungsgegenstand:

Synthese von Oxo- und Halogenooxometallaten der Haupt- und Nebengruppenmetalle bei hohen Temperaturen (insbesondere Oxoaluminate, -gallate, -indate; Lanthanoide).
Die Hochtemperatur-Festkörperchemie wurde in Deutschland nur an der Universität Kiel betrieben. Mit Plasma­brennern und CO2-Lasern können chemische Reaktionen bei Temperaturen oberhalb 2000 K durchgeführt werden. Infolge der spezifischen Arbeitstechnik bilden sich bevorzugt metastabile, entropiegestützte Stoffe. Sie zeichnen sich durch Ordnungs-/Unordnungseffekte aus, die im "eingefrorenen" Zustand bei Raumtemperatur mit modernen Röntgenmethoden untersucht werden. Von besonderer Bedeutung sind Hochtemperaturreaktionen für die Synthese gemischtvalenter Verbindungen und solche mit anomal niedrigen Oxidationsstufen. Weiteres Forschungsziel ist eine Struktursystematik über Koordinationspolyeder von Erdalkalimetallen sowie eine Struktursystematik eben koordinierter Elemente (Kupfer, Nickel, Palladium, Platin). Für Graphik-Workstations wurden Programme entwickelt, die eine dreidimensionale Darstellung anorganischer Kristallstrukturen, die graphische Wiedergabe partieller Coulombanteile der Gitterenergie sowie der Lochstrukturen im Festkörper ermöglichen.